Johannisbeer Käse Kuchen mit Streusel

Der Johannisbeer Käse Kuchen mit Streusel ist eine leckere Alternative, welche zu nahezu jeder Gelegenheit passt. Durch die knupsrigen Streusel kriegt der Johannisbeer Käse Kuchen eine besondere Note, welche durch die fruchtigen Johannisbeeren im Zusammenspiel mit dem klassischen Käsekuchen vollendet wird. So passt der Johannisbeer Käse Kuchen sowohl zu festlichen Anlässen, als auch im Sommer oder einfach mal als leckerer Kuchen für den sonntaglichen Kuchentisch.

Zutaten Johannisbeer Käse Kuchen mit Streusel

Zutaten für den Teig:
300 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
150 g Zucker
80 g gemahlene Mandeln
200 g Butter
1 Prise Salz
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Amaretto
100 g Marzipan, gerieben
Zutaten für die Füllung:
500 g Magerquark
1 Pck. Puddingpulver mit Vanillegeschmack
2 Ei(er)
120 g Puderzucker
1/2 Zitrone(n), abgeriebene Schale davon, unbehandelt
3 EL Johannisbeerlikör
200 ml Schlagsahne
300 g Johannisbeeren, rote
etwas Puderzucker, zum Bestreuen

Zubereitung Johannisbeer Käse Kuchen

Zubereitung Streuselteig

  • Mehl und Backpulver mischen und in Schüssel sieben
  • Salz, Vanillezucker, Zucker, Mandeln, Butter und Ameretto zugeben
  • Am besten mit den Händen zu einem krümeligen Streuselteig verarbeiten
  • Eine Springform fetten, mit Mehl bestäuben und die hälfte der Streusel darauf geben, fest drücken und einen 1cm hohen Rand formen

Zubereitung der Füllung in der Zwischenzeit

  • Johannisbeeren waschen und Stil entfernen
  • Den Quark mit Puddingpulver, Puderzucker, Johannisbeerlikör, den Eiern und der abgeriebenen Zitronenschale gut verrühren
  • Schlagsahne fast steif schlagen und unterheben

 

  • Quarkmasse in Form füllen
  • Johannisbeeren darauf geben
  • Marzipan raspeln, mit Streusel verrühren und zerbröselt, deckend über die Johannisbeeren verteilen
  • Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene 50-55 Minuten bei 180 Grad backen
Erzähl es deinen FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar